Skip Navigation LinksDFS

Distributed File System (DFS)

Distributed File System, kurz DFS heißt im deutschen Verteiltes Dateisystem. Wir kennen Dateisysteme unter Windows, z.B. FAT oder NTFS. Diese Dateisysteme beziehen sich auch die lokalen Laufwerke des Rechners. UNIX-Kenner lächeln hier gerne, da sie Dateisystem schon immer als nicht nur lokal betrachten. Dateisysteme können hier aus Dateisystemen mehrerer UNIX-Systemen zusammengesetzt werden.

 

Vielen Windows-Administratoren war und ist teilweise bis heute nicht bewusst, dass dies mit Windows seit der Version Windows NT 4.0 auch möglich ist. Genau betrachtet sogar sehr komfortabel.

 

Was aber ist der Sinn von verteilten Dateisystemen? Es geht um den zentralen Zugriff auf  unterschiedliche Dateiserverfreigaben. Hier könnte man argumentieren, dass eine Netzwerklaufwerkverbindung doch auch Zugriffe auf alle Serverfreigaben im Netzwerk erlaubt. Das Ergebnis bei Netzwerklaufwerkverbindungen ist allerdings vielfach unübersichtliche Anzahl an Netzwerklaufwerken die der Anwender im Explorer zu sehen bekommt. Viele Firmen geraten dabei schon an die Grenzen der dazu gehörigen Laufwerksbuchstaben. Zudem muss der Anwender wissen, auf welchem Laufwerk die für seine Tätigkeit benötigten Daten liegen. Ist das Laufwerk P: sein Privatlaufwerk oder liegen da die Projekte, ist Laufwerk I: für Images (Bilder) oder finden sich da die Informationsbroschüren.

 

Eine Herausforderung für Administratoren ist das Verschieben von Daten auf neue Server. Die hiervon betroffenen Netzwerklaufwerkverbindungen müssen entsprechend z.B. in Login-Skripten angepasst werden. Nach Einführung von DFS ist der Austausch eines File-Servers ein Kinderspiel.

 

Gerne unterstützen wir Sie mit unserer Erfahrung bei Planung und Einführung Ihres Distributed File System.


 

Distributed File System Replication (DFSR)

Der DFS-Namespace ist der Kern von DFS. Die DFS-Datenreplikation ist eine Erweiterung, die nicht zwangsläufig mit dem DFS-Namespace eingeführt werden muss. Wegen der schlechten Datenreplikation  mit dem alten File Replication Service (FRS) in den ersten Versionen wurde DFS vielfach aus den Gehirnen der Administratoren verbannt.

 

DFSR ist eine neue Technologie mit Muli-Master-Raplication und Byte Level Differential Replication. DFS-Namespace und DFS-Datenreplikation sind zwei unterschiedliche und voneinander unabhängige Technologien. Der gemeinsame Einsatz dieser beiden Technologien ist in vielen Bereichen in Unternehmen sehr sinnvoll.